TOP Ö 3: Solitärbaumprojekt

Beim Solitärbaumprojekt, dessen Träger der Bund Naturschutz ist und vom Staatsministerium für Umwelt und Verbraucher gefördert wird, kümmert sich die Agrokraft GmbH um die Umsetzung.

 

Geplant ist die Pflanzung von insgesamt 3.500 Solitärbäumen innerhalb der nächsten drei Jahre in der Offenlandschaft des gesamten Landkreises. Zum Einsatz kommen hierbei die verschiedensten Baumarten, von Fruchtbäumen (Obst, Nuss) bis hin zu heimischen Laubbaumarten.

 

Unter Solitärbaum versteht man Einzelbäume, Baumreihen und kleine Baumgrüppchen.

 

Über das Projekt werden Bäume (Hochstämme, mindestens 2 x verpflanzt, StU 8-12 cm) und Pflanzmaterialien (Pflanzpfähle, Stammschutz, Wurzelschutz, Baumanbindung) gestellt. Für die Pflege sind die jeweiligen Landeigentümer gefordert. Da das Projekt über Fördergelder finanziert wird, müssen innerhalb der ersten fünf Jahre eingegangene oder entfernte Bäume ersetzt werden.

 

Für die Pflanzung plant die Agrokraft GmbH pro Gemeinde einen Aktionstag, zu dem alle Beteiligten ihre Bäume gemeinsam pflanzen. Ebenso plant die Agrokraft vorab bei allen, die dies möchten, die Pflanzlöcher auszuheben, so dass die Pflanzung für alle möglich ist. Um die Dorfgemeinschaft zu stärken, können hier auch Freiwillige, Schulklassen, Vereine oder Teams eingebunden werden.

 

Der Gemeinderat ist sich einig, sich am Solitärbaumprojekt zu beteiligen.

 

Erster Bürgermeister Johannes Hümpfner präsentiert dem Gemeinderat die Standortvorschläge der Agrokraft GmbH für die Pflanzung der Bäume. Den Vorschlägen schließt sich der Gemeinderat nur teilweise an. Die Vorschläge des Ersten Bürgermeisters Johannes Hümpfner werden befürwortet.

 


Beschluss:

 

Der Gemeinderat beschließt die Teilnahme der Gemeinde am Solitärbaumprojekt.

 

Den Standortvorschlägen (gemäß Standortkarte) des Ersten Bürgermeister Johannes Hümpfner für die Pflanzung der Bäume schließt sich der Gemeinderat an.

 

Darüber hinaus werden folgende Standorte zusätzlich festgelegt:

  • Fl.Nr. 7012
  • Fl.Nr. 6887
  • Fl.Nr. 6905 (8 Bäume)
  • Fl.Nr. 1342 (2 Bäume à Mirabelle, Apfel)
  • Fl.Nr. 6807 und 6820 (10 Bäume)
  • Fl.Nr. 1238 (10 Bäume)
  • Fl.Nr. 6701 (2 Bäume)
  • Fl.Nr. 2340 und 2341 (4 Bäume à Apfel, Birne, Mirabelle, Zwetschge)
  • Fl.Nr. 2339 (6 Bäume)
  • Fl.Nr. 7178 (4 Bäume)

Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

9

Mitgliederzahl:

9

Nein-Stimmen:

0

Anwesend:

9